dm spendet 25.000 Euro als Corona-Soforthilfe für Hebammen in Not

0

dm-drogerie markt ist langjähriger Partner des Deutschen Hebammenverbandes (DHV) und stellt 25.000 Euro für die Hebammengemeinschaftshilfe e.V. (HGH) zur Verfügung. Der Betrag soll in Teilbeträgen an betroffene Hebammen ausgezahlt werden, die Mitglieder im Deutschen Hebammenverband sind.

Die Hebammengemeinschaftshilfe vergibt als gemeinnütziger, eingetragener Verein Nothilfe-Darlehen für unverschuldet in Not geratene Hebammen. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich und ist ordentliches Mitglied in den Gremien des Deutschen Hebammenverbandes e.V.

Kriterium für eine finanzielle Unterstützung ist die persönliche Notsituation der Antragstellerin oder des Antragstellers, zum Beispiel durch wirtschaftliche Einbußen durch Corona-Beschränkungen oder Verdienstausfall durch fehlende Kinderbetreuung von Alleinerziehenden. Die Höhe der Auszahlungssumme richtet sich nach den konkreten Umständen. Die Anträge für eine HGH-Corona-Soforthilfe können bis zum 15. November 2020 gestellt werden. Informationen zur HGH unter www.hebammenverband.de/hebammengemeinschaftshilfe.

dm und der Deutsche Hebammenverband e.V.
Seit 2014 kooperiert dm-drogerie markt mit dem Deutschen Hebammenverband e.V., der sich für die wohnortnahe Versorgung und die qualifizierte Betreuung von Mutter und Kind einsetzt. Zentrales gemeinsames Ziel ist die Stärkung des Hebammenberufs. Hebammen sind für werdende Mütter und Familien unverzichtbar, sie betreuen sie von der Schwangerschaft bis zur Stillzeit. Daher unterstützt dm die Arbeit des Verbandes, der als größter Berufsverband der Hebammen in Deutschland die Entwicklung des Hebammenberufes mitgestaltet. Gemeinsam wollen die Partner ein Bewusstsein für die Wichtigkeit der Hebammen schaffen.

(Autor/Quelle: www.dm.de)

Teilen

Über den Account

DWZ DrogerieWarenZeitung

www.drogeriewarenzeitung.de

Kommentare nicht erlaubt.