Amoklauf in Hanau von Politik und Medien instrumentalisiert

0

In der Nacht zum 20. Februar 2020 hatte ein 43-jähriger Deutscher in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen, bevor er seine Mutter und sich selbst getötet haben soll. Kaum ein Tag nach dem tragischen Amoklauf sprach die Bundesanwaltschaft von „gravierenden Indizien für einen rassistischen Hintergrund der Tat“. Medien und Politik bezeichneten diese Gewalttat als „rechtsterroristischen Terroranschlag“, sogar die AfD wurde dafür verantwortlich gemacht. Das 24-seitige Manifest des Täters legt jedoch eine ganz andere Schlussfolgerung nahe.

Video: www.kla.tv/15772

 

Verschwiegene Anschläge gegen AfD-Abgeordnete

Nach dem Terroranschlag in Halle vom 9. Oktober 2019 veröffentlichte die Presse verschiedene politische Stimmen, die der AfD eine Mitschuld als „geistige Brandstifter“ vorwarfen. Weitgehend verschwiegen wurde in der medialen Berichterstattung allerdings ein Anschlag auf das Büro der AfD-Landtagsabgeordneten Frau Dr. Christina Baum einige Tage später, zu dem sich die „Antifaschistische Aktion Mannheim“ in einem Schreiben bekannte. Kla.TV lässt zugunsten einer ausgewogenen Berichterstattung Frau Dr. Baum persönlich in diesem Interview zu Wort kommen. Bilden Sie sich dabei selbst Ihr eigenes Urteil, wer hier die wirklichen „geistigen Brandstifter“ sind!

Video: www.kla.tv/15194

(Autor/Quelle: www.kla.tv)

Teilen

Über den Account

DWZ DrogerieWarenZeitung

www.drogeriewarenzeitung.de

Kommentare nicht erlaubt.