Nielsen-Studie: Nachhaltigkeit und Achtsamkeit – Das ist der neue Ernährungstrend

0

Achtsamkeit und Nachhaltigkeit spielen in der Ernährung der Deutschen und bei ihrem Lebensmitteleinkauf eine immer größere Rolle. 29 Prozent der Deutschen folgen einer bestimmten Ernährungsgewohnheit, weil diese nachhaltiger ist. Zwei von drei Verbrauchern legen vor dem Supermarktregal besonderen Wert auf Umwelt (60 Prozent) und Tierschutz (61 Prozent). Das ist das Ergebnis der aktuellen Food-Studie von Nielsen, einem globalen Mess- und Datenanalyse-Unternehmen, das die umfassendste und verlässlichste Sicht auf Verbraucher und Märkte weltweit liefert. Darin wurden etwa 11.000 deutsche Haushalte zu ihren Ernährungs- und Einkaufsgewohnheiten, ihrer Motivation und ihren Vorlieben befragt und in sieben verschiedene Ernährungstypen kategorisiert.

Fakt ist: Ernährung ist für die Deutschen in ihrem Alltag ein essenzielles Thema. 73 Prozent der Deutschen geben an, dass Ernährung für sie äußert wichtig oder sehr wichtig ist. 41 Prozent der Deutschen geben an, dass sie täglich kochen. „Die Deutschen sind und bleiben bewusste Esser. Und das nicht mehr nur mit Blick auf ihre eigene Gesundheit. Was auf den Teller kommt, ist heute bei der Mehrheit der Deutschen auch eine bewusste Entscheidung für Umwelt, Nachhaltigkeit, Tierschutz oder Fair-Trade“, sagt Birgit Czinkota, Expertin für Bewusste Esser und Senior Client Consultant bei Nielsen.

Achtsamkeit: Verschiebung von Gesundheit zu Nachhaltigkeit
So findet gesundheitsorientiertes Essen aktuell etwas weniger Zuspruch als noch vor drei Jahren. Während 2016 22 Prozent der Deutschen angaben, dass sie auf eine fettarme Ernährung achten, sagen das 2019 bereits vier Prozentpunkte weniger. Ähnlich sieht es etwa der Reduzierung von Kohlenhydraten aus (2019: 18 Prozent, 2016: 21 Prozent).

Achtsamkeit und Nachhaltigkeit gewinnen dagegen an Bedeutung für die Deutschen. Das beginnt bereits beim Einkauf: Welche Lebensmittel im Einkaufskorb der Deutschen landen, entscheidet zunehmend auch deren Verpackung. 71 Prozent der Verbraucher geben an, beim Lebensmitteleinkauf auf wenig Verpackung zu achten – das sind zehn Prozentpunkte mehr als noch vor drei Jahren. Auch Regionalität ( 2019: 66 Prozent, 2016: 63 Prozent), Tierschutz (2019: 61 Prozent, 2016: 55 Prozent), Umweltschutz (2019: 60 Prozent, 2016: 56 Prozent) und Fair-Trade (2019: 48 Prozent, 2016:45 Prozent) werden relevanter. 31 Prozent der Deutschen geben zudem an, ihren Fleischkonsum zu reduzieren.

„Die bewusste Ernährung der Deutschen zeigt sich auch vor dem Supermarktregal. Der Preis ist beim Lebensmitteleinkauf aktuell für weniger Deutsche entscheidend als noch vor drei Jahren (2019: 74 Prozent, 2016: 78 Prozent). Stattdessen schauen sie beim Einkauf stärker auf Fair-Trade Siegel, Herkunftslabels und Co.“, sagt Birgit Czinkota.

Die Deutschen sind Siegel-Fans
Über die Hälfte der Deutschen (52 Prozent) achten beim Lebensmitteleinkauf darauf, dass Produkte, die sie kaufen, ein Gütesiegel haben. „Die Deutschen sind echte Siegel-Fans. Labels und Co. müssen für Verbraucher jedoch transparent und greifbar sein. Undurchschaubare Herkunftssiegel verlieren an Bedeutung “, sagt Birgit Czinkota. Auch bei den Siegeln zeigt sich der Achtsam- und Nachhaltigkeitstrend: Fast die Hälfte der Verbraucher legen Wert auf eine Fair-Trade Kennzeichnung (49 Prozent), es folgen Bio Siegel (41 Prozent) und Labels für eine regionale Herkunft (39 Prozent).

Über die Nielsen Food Studie
Die aktuelle Nielsen Food-Studie ist als mehrstufiges Gesamtprojekt konzipiert. Die Basis bilden Face-to-Face Interviews, auf denen ein Pilotprojekt aufgesetzt wurde. Die Hauptbefragung umfasst über 11.000 Teilnehmer. Auf Basis dieser Befragung wurde eine Clusteranalyse zur Bestimmung der Ernährungstypen durchgeführt.

ÜBER NIELSEN
Nielsen Holdings plc (NYSE: NLSN) ist ein globales Mess- und Datenanalyse-Unternehmen, das die umfassendste und verlässlichste Sicht auf Verbraucher und Märkte weltweit liefert. Nielsen ist in zwei Unternehmensbereiche unterteilt. Nielsen Global Media, der Wahrheitsträger für Medienmärkte, liefert der Werbe- und Medienindustrie repräsentative und zuverlässige Kennzahlen für ein einheitliches Verständnis der Branche, das für funktionierende Märkte erforderlich ist. Nielsen Global Connect bietet Herstellern und Einzelhändlern von Konsumgütern präzise, umsetzbare Informationen und Insights sowie ein vollständiges Bild des komplexen und sich wandelnden Marktes, was Unternehmen für Innovationen und Wachstum benötigen. Unser Ansatz kombiniert proprietäre Nielsen-Daten mit anderen Datenquellen, damit Kunden weltweit verstehen, was aktuell und zukünftig passiert und wie sie auf dieser Basis am besten handeln können. Als S&P 500-Unternehmen ist Nielsen in mehr als 100 Ländern tätig und deckt mehr als 90 Prozent der Weltbevölkerung ab.

(Autor/Quelle: www.nielsen.de)

Teilen

Über den Account

DWZ DrogerieWarenZeitung

www.drogeriewarenzeitung.de

Kommentare nicht erlaubt.