CEWE liegt nach Q3 klar auf Zielkurs

0

Die CEWE Stiftung & Co. KGaA (SDAX, ISIN: DE 0005403901) liegt aufgrund der positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung in den ersten drei Quartalen klar auf Kurs, um die Unternehmensziele für 2019 zu erreichen: Der Gruppenumsatz stieg in den ersten drei Quartalen um 8,9% (34,4 Mio. Euro) auf 423,2 Mio. Euro. Das EBIT verbesserte sich in diesem Zeitraum um 73,2% auf -0,6 Mio. Euro (Q1-3 2018: -2,4 Mio. Euro). „Die ersten drei Quartale übertrafen unsere Erwartungen, da insbesondere unser Kerngeschäftsfeld Fotofinishing stark wächst. Wir sind gut auf die erwartete Saisonspitze im vierten Quartal vorbereitet“, betont CEO Dr. Christian Friege. Das seit vielen Jahren expandierende Weihnachtsgeschäft steuert traditionell das gesamte Jahresergebnis bei. So liegt CEWE voll auf Zielkurs: Der Gruppenumsatz soll 2019 auf 675 bis 710 Mio. Euro steigen, das Gruppen-EBIT soll im Korridor von 51 bis 58 Mio. Euro liegen, das EBT zwischen 50,5 und 57,5 Mio. Euro und das Nachsteuerergebnis zwischen 35 und 39 Mio. Euro.

Fotofinishing: Deutliche Umsatzsteigerung und starker CEWE FOTOBUCH Absatz
Maßgeblich für die gute Entwicklung in den ersten drei Quartalen war das Kerngeschäftsfeld Fotofinishing: Mit 316,9 Mio. Euro legte der Umsatz um 12,9% gegenüber dem Vorjahr zu (Q1-3 2018: 280,8 Mio. Euro). Zu diesem Erfolg trugen sowohl die Akquisitionen von Cheerz und WhiteWall als auch das organische Wachstum bei. Insbesondere das CEWE FOTOBUCH leistete dazu einen entscheidenden Beitrag: In den ersten drei Quartalen 2019 wuchs der Absatz auf 3,97 Mio. Stück – ein Zuwachs von 7,6% (Q1-3 2018: 3,69 Mio. Stück), der die Erwartung von + 1% bis +2 % übertraf. Zudem wurde im Berichtsquartal das 60-millionste CEWE FOTOBUCH ausgeliefert – an eine Kundin in Österreich. Ähnlich positiv entwickelten sich die Markenprodukte CEWE WANDBILDER, CEWE KALENDER und CEWE CARDS. Insgesamt verbesserte sich das EBIT trotz der noch geplant negativen Ergebnisbeiträge der jüngsten Akquisitionen in den ersten drei Quartalen auf 3,2 Mio. Euro (Q1-3 2018: 2,2 Mio. Euro). Unverändert setzte sich der Trend zu hochwertigen Fotoprodukten fort: Der Umsatz pro Foto stieg in Q1-3 um deutliche 5,6% auf 21 Eurocent (Q1-3 2018: 19,88 Eurocent).

Kommerzieller Online-Druck trotz schwieriger Bedingungen mit positiver Entwicklung
In einem schwierigen Marktumfeld konnte CEWE seine Umsätze im Geschäftsfeld Kommerzieller Online-Druck in den ersten drei Quartalen um 2,8% auf 75,1 Mio. Euro steigern (Q1-3 2018: 73,0 Mio. Euro). Der generell hohe Preisdruck sowie insbesondere die Preispositionierung von LASERLINE dämpften dabei das Wachstum. Insgesamt verbesserte der Kommerzielle Online-Druck in den ersten drei Quartalen seinen Beitrag zum Gruppenergebnis mit einem EBIT von -2,3 Mio. Euro um ordentliche 1,3 Mio. Euro (Q1-3 2018: -3,6 Mio. Euro).

Hardware-Umsätze im Einzelhandel werden weiter geplant reduziert
Der Hardware-Einzelhandelsumsatz wird aufgrund der Fokussierung auf das Fotofinishing-Geschäft und des Verzichts auf margenschwaches Hardwaregeschäft v.a. mit Kameras weiter geplant zurückgeführt. Mit 31,2 Mio. Euro lag er in den ersten drei Quartalen um 10,9% unter dem Vorjahreswert (Q1-3 2018: 35,1 Mio. Euro). Trotz des signifikanten Umsatzabbaus konnte der Ergebnisbeitrag des Einzelhandels mit einem EBIT von -0,77 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (Q1-3 2018: -0,79 Mio. Euro) gehalten werden. Auch der Einzelhandel verdient sein Jahresergebnis traditionell im vierten Quartal. Der im Einzelhandel erzielte und wachsende Umsatz mit Fotofinishing-Produkten wird im Geschäftsfeld Fotofinishing ausgewiesen.

Positiver Ausblick auf das Weihnachtsgeschäft im 4. Quartal
Maßgeblich für das CEWE-Jahresergebnis ist traditionell das Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal. Die hochwertigen Markenprodukte haben sich als ideales, ganz persönliches Weihnachtsgeschenk etabliert. So präsentiert CEWE auch in diesem Jahr pünktlich zum Weihnachtsfest erneut viele Innovationen rund um das Foto-Geschenk, wie z.B. das CEWE FOTOBUCH mit Leder- oder Leineneinband, Hardcover Veredelungen mit Roségold oder Kalender-Geschenkverpackungen. „Die Kunden schätzen die Individualität genauso wie die anspruchsvolle Haptik unserer Produkte – und nicht zuletzt einen perfekten Service. Die positive Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr lässt uns ein Weihnachtsgeschäft erwarten, durch das wir erneut alle Unternehmensziele erreichen werden. Zudem benötigen wir aufgrund des guten Vorlaufs nur 0,5 Mio. Euro Ergebniszuwachs im vierten Quartal, um sogar das obere Ende unseres EBIT-Zielkorridors von 58 Mio. Euro zu erreichen“, so Friege.

Solide Eigenkapitalquote, ROCE liegt bei ordentlichen 15,8%
Die Eigenkapitalquote lag zum 30. September 2019 bei soliden 46,2% (30.09.2018: 52,6%). Ohne rund 64,5 Mio. Euro Bilanzverlängerung durch IFRS 16 (Leasingbilanzierung) hätte sich dieser Wert sogar auf 52,8% erhöht. Der Return on Capital Employed (ROCE) als Kennzahl der Kapitalrentabilität verbesserte sich zum 30. September 2019 auf ordentliche 15,8% (30.09.2018: 15,0%). Ohne die IFRS-16-Bilanzverlängerung läge der Return on Capital Employed sogar bei 18,2%. CFO Dr. Olaf Holzkämper: „Unsere Finanzsituation ist durchweg über alle Kennzahlen solide. So können wir unsere Geschäftsfelder auch in Zukunft weiterentwickeln und investieren, wenn dies sinnvoll ist. Diese Unternehmenspolitik nutzt unseren Mitarbeitern, Kunden und nicht zuletzt unseren Aktionären. So wollen wir unsere Tradition der Jahr für Jahr steigenden Dividenden beibehalten.“

Ergebnisse nach Geschäftsfeldern im dritten Quartal und ersten neun Monaten 2019

Es können Rundungsdifferenzen entstehen.

Erläuterung zu den berichteten Zahlen
Der hier dargestellte CEWE-Gruppenumsatz sowie das Gruppen-EBIT sind für die aktuelle Berichtsperiode wie auch für die Vorjahreswerte gemäß IFRS 5 ohne die zur Veräußerung gehaltene Konzerngesellschaft futalis gezeigt, die als „discontinued operation“ in der Segmentberichterstattung jedoch weiterhin im Geschäftsfeld „Sonstiges“ enthalten ist. Ferner sind die Vorjahreswerte aufgrund der Finalisierung der Kaufpreisallokationen für die in 2018 akquirierten Unternehmen Cheerz und Laserline angepasst.

Erläuterungen zur Tabelle „Ergebnisse nach Geschäftsfeldern“
(1) Fotofinishing: Produktion und Vertrieb von Fotoprodukten wie dem CEWE FOTOBUCH, CEWE CARDS, CEWE KALENDER, CEWE WANDBILDER und einzelnen (analogen und digitalen) Fotos sowie weiterer Fotoprodukte
(2) Einzelhandel: Handel mit Foto-Hardware wie z.B. Kameras oder Objektiven in Norwegen, Schweden, Polen, Tschechien und Slowakei
(3) Kommerzieller Online-Druck: Produktion und Vertrieb von kommerziellen Druckprodukten der Online-Druckportale, z.B. CEWE-PRINT.de, SAXOPRINT, viaprinto und LASERLINE

Finanzterminkalender
(soweit terminiert)
25.11.2019 Deutsches Eigenkapitalforum 2019
10.12.2019 ESN Konferenz, London
09.01.2020 ODDO Forum, Lyon
21.01.2020 UniCredit Kepler Cheuvreux Konferenz, Frankfurt
24.03.2020 Bankhaus Lampe Deutschlandkonferenz, Baden-Baden
26.03.2020 CEWE Bilanzpresse- und Analystenkonferenz, Frankfurt
26.03.2020 Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2019

Über CEWE
Die CEWE-Gruppe ist Europas führender Foto-Service und Onlinedruck-Anbieter. Aus den Anfängen im Jahr 1912 hat sich CEWE als erste Adresse im Foto-Service für alle entwickelt, die mehr aus ihren Fotos machen wollen. Dafür steht insbesondere das vielfach ausgezeichnete CEWE FOTOBUCH mit jährlich mehr als sechs Millionen verkauften Exemplaren. Weitere personalisierte Fotoprodukte erhalten Kunden zum Beispiel unter den Marken CEWE, WhiteWall und Cheerz – sowie bei vielen führenden europäischen Einzelhändlern. Rund um ihre persönlichen Fotos werden sie in diesen Markenwelten zu vielfältigen kreativen Gestaltungen inspiriert und vertrauen dem Unternehmen jährlich mehr als 2,2 Mrd. Fotos an. Zusätzlich hat die CEWE-Gruppe für den noch jungen Onlinedruck-Markt eine hocheffiziente Produktion für Werbe- und Geschäftsdrucksachen aufgebaut. Über die Vertriebsplattformen SAXOPRINT, CEWE-PRINT.de, LASERLINE und viaprinto erreichen jährlich Milliarden Qualitätsdruckprodukte zuverlässig ihre Kunden. Die CEWE-Gruppe ist auch durch die Gründerfamilie Neumüller als Ankeraktionär auf nachhaltige Unternehmensführung ausgerichtet und wurde dafür bereits mehrfach ausgezeichnet: Wirtschaftlich langfristig orientiert; partnerschaftlich und fair mit Kunden, Mitarbeitern sowie Lieferanten; gesellschaftlich verantwortlich und umwelt- sowie ressourcenschonend. So werden beispielsweise alle CEWE-Markenprodukte klimaneutral hergestellt. Die CEWE-Gruppe ist mit mehr als 4.000 Mitarbeitern in mehr als 20 Ländern präsent und wuchs 2018 im Umsatz auf 653 Mio. Euro. Die CEWE-Aktie ist im SDAX notiert.

(Autor/Quelle: www.cewe.de)

Teilen

Über den Account

DWZ DrogerieWarenZeitung

www.drogeriewarenzeitung.de

Kommentare nicht erlaubt.