Haushaltsführung in Deutschland – wer erledigt was?

0
  • Viele Aufgaben werden im Haushalt zwischen den Haushaltsvorständen geteilt
  • Frauen putzen mehr, Männer reparieren eher
  • Größere Anschaffungen werden gemeinsam entschieden

Gemeinsam fällt es leichter. Die meisten Tätigkeiten rund um den Haushalt und die Familie werden überwiegend zwischen zwei Haushaltsvorständen geteilt. So entscheiden beide Partner gemeinsam über größere Anschaffungen (57 %) oder teilen sich die täglichen Einkäufe (41 %). Auffällig ist jedoch: Bei Haushalten, in denen eine Aufgabe überwiegend nur einem Haushaltsvorstand obliegt, wird sie von der Frau erledigt. Dies sind Ergebnisse aus einer globalen Studie zum Thema „Gender Roles“ von Nielsen, einem globalen Performance Management Unternehmen, das Informationen und Erkenntnisse zum Medien- und Konsumverhalten von Verbrauchern liefert.

Frauen: Putzen, Kochen, Termine koordinieren
In gut einem Drittel aller Haushalte (36 %) teilen sich die Haushaltsvorstände das Putzen und Wäsche waschen. Ist für diese Aufgabe nur einer verantwortlich, dann erledigen diese Tätigkeiten in nur 14 Prozent der Haushalte Männer, aber in 41 Prozent Frauen. Auch Kochen und Abwaschen sind primär Aufgaben des weiblichen Haushaltsvorstandes. 15 Prozent der Männer sind in ihrem Haushalt dafür zuständig, 38 Prozent der Frauen. Das bedeutet aber auch: 40 Prozent tun dies gemeinsam. Damit alle häuslichen Termine im Blick behalten werden, kümmern sich 43 Prozent zusammen darum. Jede dritte Frau erledigt das Terminmanagement allein; 15 Prozent der Männer.

„Die Ergebnisse zeigen, dass Putzen, Waschen und Kochen meist zu den Aufgaben der Frauen gehört. Selten sind Männer dafür hauptverantwortlich“, fasst Ingo Schier, Geschäftsführer bei Nielsen in Deutschland, zusammen.

Männer: Investment Manager und Hausmeister
„Zwei Bereiche konnten wir eindeutig als Männerdomänen identifizieren“, so Schier. Investments und Reparaturen liegen meist in männlicher Hand. In einem Viertel aller Haushalte entscheiden Männer allein über Investments. 43 Prozent treffen diese Entscheidungen gemeinsam, 18 Prozent der Frauen übernehmen diese Aufgabe für ihren Haushalt. Auch Reparaturen und Wartungsarbeiten sind eher Aufgabe des Mannes: 38 Prozent sind dafür allein zuständig, 36 Prozent teilen sich die Aufgabe mit der Partnerin und 16 Prozent der Frauen machen Reparaturen immer selbst.

„Auffallend ist, dass die meisten Tätigkeiten rund um den Haushalt zwischen den Partnern aufgeteilt werden“, so Ingo Schier, Geschäftsführer von Nielsen Deutschland. „Obliegt eine Aufgabe nur einer Person, ist es von der Tätigkeit abhängig, wer sich darum kümmert – meist ist es aber die Frau des Hauses. Das ist übrigens in den meisten Ländern Europas ähnlich.“

 

Über die Nielsen Global Survey
Die Nielsen Global Survey wurde im Zeitraum vom 31. Oktober bis zum 18. November 2016 durch-geführt. Dabei hat Nielsen mehr als 30.000 Verbraucher in 63 Ländern der Regionen Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika, Mittlerer Osten, Afrika und Nordamerika befragt. Die Stichprobe ist nach Alter und Geschlecht für jedes Land basierend auf den jeweiligen Internetnutzern quotiert und gewichtet. Sie repräsentiert damit die Internetnutzer des Landes und hat eine maximale globale Abweichung von ±0,6 Prozent. Diese Nielsen Onlineumfrage basiert ausschließlich auf dem Verhalten von Befragten mit Internetzugang. Die Internetverbreitung variiert je nach Land. Damit ein Land in die Umfrage aufgenommen wird, setzt Nielsen voraus, dass mindestens 60 Prozent der Bevölkerung oder zehn Millionen Menschen Internetzugang haben.

Über Nielsen
Nielsen Holdings plc (NYSE: NLSN) ist ein globales Performance Management Unternehmen, das ein umfassendes Verständnis darüber liefert, was Konsumenten sehen (Watch) und was sie kaufen (Buy). Der Watch-Bereich bietet Medien und Werbungtreibenden Reichweitenmessungen über alle Endgeräte hinweg an, auf denen Content – Video, Audio und Text – konsumiert werden kann. Im Buy-Bereich bietet Nielsen Herstellern von Gütern des täglichen Bedarfs (Consumer Packaged Goods) und Händlern Erkenntnisse über die Performance im Einzelhandel. Indem die Informationen aus Watch und Buy sowie anderen Datenquellen integriert werden, liefert Nielsen seinen Kunden nicht nur Messungen und Insights auf höchstem Niveau, sondern auch Analysen, die nachhaltig zur Optimierung der Unternehmensleistung beitragen. Nielsen, ein S&P 500 Unternehmen, ist in mehr als 100 Ländern aktiv und deckt so mehr als 90 Prozent der weltweiten Bevölkerung ab.

(Autor/quelle: www.nielsen.de.)

Teilen

Über den Account

DWZ DrogerieWarenZeitung

www.drogeriewarenzeitung.de

Kommentare nicht erlaubt.