Regionales Webkaufhaus Lokaso expandiert deutschlandweit

0

Nachdem in den nächsten fünf Regionen schon die Weichen für den Markteintritt in den kommenden Wochen gestellt sind, sucht Lokaso neue Herausforderungen: moderne Regionen, die ihren Einzelhandel mit einer gemeinsamen IT-Struktur stärken wollen.

Die billiton internet services GmbH startete im letzten Jahre mit dem Pilotprojekt Lokaso.Siegen ein Internetkaufhaus mit regionalem Bezug: Eine bunte Auswahl an Siegener Einzelhändlern, Dienstleistern und Produzenten schloss sich auf einer gemeinsamen Online-Plattform zusammen, um gemeinsam die Herausforderungen der digitalen Transformation anzugehen.

Digitalisierung – für den Einzelnen zu aufwändig

Die Geschäftsidee ist schnell umrissen: Insbesondere für Einzelhandelsgeschäfte, aber auch für kleinere Dienstleister, Handwerker und andere Firmen ist der Megatrend der Digitalisierung nicht so recht zu greifen: Wollten sie einen effektiven Online-Kanal aufbauen, müssten sie sich mit großem Aufwand das notwendige Knowhow aneignen oder einkaufen.

Eine Homepage ins Netz zu stellen, reicht heute allerdings nicht mehr aus. Um wirklich einen spürbaren Effekt zu erzielen, sind nicht nur permanente Aktualisierungen, sondern vor allem qualifizierte Online-Marketingstrategien umzusetzen. Mit einem Wort: Die Hürden sind für den Einzelnen ganz einfach zu hoch. Gleichzeitig drängen aber die einschlägigen Online-Händler in die unterschiedlichsten Marktsegmente vor, sodass die Innenstädte zu verwaisen drohen. Hier setzt das Lokaso-Projekt an.

Probates Mittel im Wettbewerb mit Amazon & Co.

Eine gemeinsame IT-Struktur, die sich auf das jeweilige Geschäftsfeld sowohl in technischer Hinsicht als auch in Bezug auf das Design anpassen lässt, bildet die Grundlage. Die Einzelhändler erhalten die eigene Homepage nicht nur mit Shop-Funktion und geeigneter Schnittstelle ausgestattet, sondern auch permanent aktualisiert: Rabatte, Sonderaktionen oder spezielle Events lassen sich also perfekt online vermarkten – ohne dass die Inhaber zu E-Commerce-Spezialisten werden müssten.

Die Lokaso-Idee geht jedoch noch weiter: Die Konzentration auf eine bestimmte Region erlaubt den engen Bezug zur analogen Einkaufswelt. Verbraucher können also durchaus online bestellen oder reservieren, haben sie Fragen oder wollen sie die Waren selbst abholen, steht dem nichts im Wege. Die Auslieferung wird auf Wunsch durch die separate Lokaso-Betreibergesellschaft mit eigenen Fahrzeugen innerhalb weniger Stunden erledigt, sodass sich sogar frische Lebensmittel auf diesem Wege ohne zusätzliche Kosten ordern lassen. Hier dürften Amazon & Co. ordentlich auf Granit beißen, wenn analoges und digitales Shopping so harmonisch miteinander verschmelzen.

Lokaso für interessierte Regionen und Unternehmen offen

Nach dem Start in Siegen stoßen im März fünf weitere Regionen zur Lokaso-Familie, wie Patrick Schulte, der Geschäftsführer der billiton internet services GmbH verkündete. Die wichtigste Voraussetzung, ein als Lokaso-Betreibergesellschaft geeignetes Unternehmen zu gewinnen, war hier schon sehr zeitig gegeben. So konnten nicht nur die notwendige Infrastruktur zügig geschaffen, sondern auch die Prozesse organisiert werden, um die Einzelhändler, Dienstleister und Produzenten einbinden zu können – die neuen Lokaso-Projekte nehmen klare Konturen an.

Selbstverständlich stehen die Initiatoren gerne mit Rat und Tat zur Verfügung, um weiteren Regionen und dort ansässigen Unternehmen die Vorteile eines solchen regionalen Internetkaufhauses zu erläutern. Hier kann das Pilotprojekt Lokaso.Siegen bereits als beeindruckendes Beispiel angeführt und in Augenschein genommen werden: Die Siegener Bürger nehmen ihr Online-Portal gerne an und stärken so nicht nur ihre Händler vor Ort, sondern auch ihre Kommune: Die Steuern bleiben nämlich in jedem Fall in der Region.

(Quelle: Lokaso GmbH)

 

 

 

Teilen

Über den Account

DWZ DrogerieWarenZeitung

www.drogeriewarenzeitung.de

Kommentare nicht erlaubt.